Fondazione Gioia e Romeo ONLUS

Der Hundepark ist geographisch so gelegen, dass er gut von verschiedenen, nahegelegenen Gemeinden über die Provinzhauptstrasse erreichbar ist, die Altidona mit Monterubbiano verbindet. Beim Auswählen des Grundstücks haben wir streng auf die Bedürfnisse der Hunde geachtet. Die Anlage liegt isoliert, im Grünen, fern von Lärm und Luftverschmutzung. Charakteristisch für die Anlage ist die unverdorbene Natur, die den ethologischen Bedürfnissen des Hundes entgegenkommt, ästhetisch wirkt, als auch die Besucher zum Verweilen einlädt.

Der ganze Hundepark ist mit einem hohen Zaun versehen, um das Überklettern der Hunde zu verhindern. Auf der Seite wo sich die Tierunterkünfte befinden, sorgen Bäume und andere Begrünungen für Schatten und Frische. Das gesamte Gelände ist begrünt, wird regelmässig gepflegt, gesäubert und gewässert, um Infektionen durch Parasiten zu verhindern.

Sanitäre Anlagen, Toiletten und Duschen stehen den Besuchern und dem Personal der Anlage zur Verfügung.

Karte

In der ersten Zone des Parks finden wir:

  • den Eingang (1) und verschiedene Parkplätze (2) für die Besucher und das Personal,
  • eine umzäunte, grüne Fläche (3) für die „Pet Therapy“, Umerziehung und Rehabilitierung von Hunden, sowie für „Dog Agility“,
  • vier Gebäuden mit folgendem Zweck:
    • (4) Büro für Adoptionen und Garderoben für die Angestellten,
    • (5) Räume für die medizinische Verpflegung der Hunde, sowie Waschraum für die Hunde des Tierheims,
    • (6) Lagerraum für Futter und Material mit separater Küche, um die Hundemahlzeiten vorzubereiten,
    • (7) Sitz der Stiftung mit Räumen für Besprechungen, Kurse, Schulempfänge und andere kulturelle Aktivitäten. Das Realisieren dieser Initiative dient dazu, die Wichtigkeit einer solchen Struktur hervorzuheben, die Fachleuten und Tierliebhabern erlaubt, einen Gedankenaustausch zu pflegen und ihr Wissen und ihre Tätigkeiten den Interessierten zur Verfügung zu stellen.

Vom Rest der Anlage mit einem Gehege und Bepflanzung getrennt (8), befindet sich der Bereich für die Unterkunft der Hunde, siehe vorgefertigte Strukturen (9)-(15). Diese Zone wurde in verschiedene Sektoren aufgeteilt, um verschiedene Hundetypen zu beherbergen und die Gebäude wurden so positioniert, dass sie den unterschiedlichen Bedürfnissen der Hunde entgegenkommen. Wir verfügen über Unterkünfte für Welpen, für ältere Hunde, für adoptierbare Tiere, für solche mit einem schwierigen Charakter und Störungen des Sozialverhaltens. Die gesamte Infrastruktur ist in der Lage 106 Hunde aufzunehmen.

Die Realisierung der Hundeunterkünfte erfolgte gemäss Art. 3, regionales Gesetz nr. 2 vom 13/11/2001 und nr. 10 vom 20/01/1997 „Richtlinien für Gesellschaftstiere und Vorsorgemassnahmen gegen das Streunen“, die eine Mindestfläche von 8 m2 pro erwachsenem Tier vorsehen, erweiterbar um 4 m2 für jedes weitere Tier.

Die Hundeunterkünfte bestehen aus drei Teilbereichen: einem gedeckten Teil als ruhigem und geschütztem Ort, wo die Hunde Ruhe und Schutz finden, einem schattigen, sonnengeschützten Teil, und einem ungedeckten Teil.

Der Zugang zu jedem Hundehaus erfolgt über eine zweitürige Sicherheitsvorrichtung, die eine ungewollte Flucht der Hunde auf dem Gelände verhindert. Jede Unterkunft verfügt über vier Hundeschüsseln, um beim Füttern Spannungen zwischen den Hunden zu vermeiden. Die Wasserschüsseln verfügen jeweils über einen Schwimmkörper, welche die Hunde stets mit frischem Wasser versorgen.

Die Tierunterkünfte geniessen Licht während mindestens 12 Stunden am Tag, um die Vermehrung von Schädlingen (Nagetiere, Insekten, Bakterien und Pilze) zu verhindern. Wo notwendig und abhängig vom Alter und von der Rasse des Hundes, werden Infrarot-Wärmelampen eingesetzt, um das Tier und die Luft der Umgebung zu wärmen.

Das Gelände, das sich gegenüber den Hundeunterkünften befindet, ist in vier Bereiche unterteilt (16)-(20), wo die Hunde abwechselnd einen Teil vom Tag verbringen und sich freibewegen können.

...